Ach Leute, ich bin echt melancholisch. Ich habe gerade so das Gefühl, dass ich langsam angekommen bin – und jetzt muss ich schon wieder los. Dabei würden mir noch so viele Dinge einfallen, die ich gern machen würde und sehen würde. Und es gibt so viele Strände, auf denen ich noch nicht gelegen habe. Die Vorstellung, mich wieder in dicke, warme Kleidung pressen zu müssen, die Aussicht, wieder in der Sonne am Strand zu liegen in weiter Ferne … das macht mich nicht glücklich. Auch wenn nicht alles so war, wie ich es mir gewünscht hätte, war es eine tolle Zeit. Sorry, dass ich so viele versprochene Blog-Einträge nie nachgeholt habe – aber da war dann das Chillen und Schauen doch wichtiger 😉 Aber da ich jetzt wirklich äußert pleite bin, habe ich ja viel Zeit, wenn ich abends daheim sitze, vielleicht hole ich es nach (aber setzt nicht zu viel Vertrauen hinein ..)

Viel gemacht habe ich heute und gestern nicht wirklich in Bangkok, ich war etwas sightseeing-müde und bin lieber einfach nur so herumgelaufen, bis mir die Füße gequalmt haben und habe versucht, möglichst viele leckere Dinge in mich hereinzustopfen. Und ich habe versucht, eine Wäscherei zu finden. Aber ich bin ja zum ersten Mal nicht im Dunstkreis der berüchtigten Khaosan Road abgestiegen, wo man alle zwei Meter für 40 Baht ein Kilo Wäsche gewaschen bekommt. Hier in Pratunam, wo mein „Top High Airport Link Hotel“ wie der Name schon sagt günstig direkt an der Bahn zum Flughafen liegt, gibt es nur feine Leute Reinigungen, die ein Vermögen kosten (und zwar aus deutscher Sicht, nicht aus thailändischer!). Irgendwann habe ich es dann aufgegeben, es als Zeichen genommen, mir noch etwas Schönes zu kaufen und muss halt Zuhause selbst waschen. Heute morgen habe ich mich dann schweren Herzens schon mal eingecheckt, damit ich auch meine geliebten Fensterplätze für beide Flüge bekomme und vorhin schon mal meinen Koffer weitestgehend gepackt. Und erstaunlicherweise passt sogar alles rein, trotz meines kleinen Shopping-Blackouts heute auf dem Chatuchak-Wochenendmarkt. Ich bin dort heute morgen gegen 10 aufgeschlagen, um nach „ein paar Kleinigkeiten“ zu gucken und 6 Stunden später mit einer dicken Tasche wieder herausgetorkelt … Und ich weiß genau: Wenn ich daheim bin, werden mir noch tausend Sachen einfallen, die ich mir unbedingt hätte mitbringen können. Aber egal. Jedenfalls: Falls jemand noch Wünsche hat: Kleinigkeiten bekomme ich sicher noch in den Kofferrucksack gestopft, bevor er endgültig platzt. Allerdings brauche ich die Infos noch in eurem deutschen Heute (meines ist ja schon vorbei)!

So, jetzt werde ich zum vorletzten Mal mein Haupt in Thailand zu Ruhe betten … Am Dienstagabend (so nix passiert) werdet ihr mich dann wieder an der Backe haben …