Dieser Tag hat mir ja schon immer Glueck gebracht (naja, jedenfalls glaube ich daran…) Und so sitze ich jetzt hier, vollgefressen bis zum Platzen mit dem allerbesten vietnamesischen Essen in meiner neuen, massgeschneiderten Jeans und meiner neuen, massgeschneiderten Bluse und habe allerbeste Laune. Meine neuen, massgeschneiderten Schuhe habe ich im Hotelzimmer gelassen, als ich noch einmal zurueckgelaufen bin, um meine Kamera zu holen. Denn lucky girl, dass ich nun einmal (manchmal) bin, ist just heute Abend das monatliche Lichterfest gewesen. Dabei ist wird die Altstadt fuer die Mopeds gesperrt, ueberall haengen bunte Laternen und auf dem Fluss schwimmen kleine Papierblueten-Boote mit Kerzen darin. Und die Geschaeftsleute haben vor ihren Tueren bedrucktes Papier verbrannt, um damit das Glueck zu rufen und die Geister zu beruhigen (oder was weiss ich – ich habe ein Frau gefragt, die das gerade machte, aber leider die Antwort nicht verstanden, weil sie doch ein sehr vietnamesisches Englisch sprach…).
Die Hoi An-Leute sind ausgesprochen geschaeftstuechtig und haben in mir ein dankbares Opfer gefunden. Wie ich alles, was ich gekauft habe (und noch kaufen werde!) nach Hause schaffen soll, ist mir noch ein Raetsel…
So, jetzt muss ich mich erst mal wieder bewegen, sonst platze ich….