Seit gestern bin ich wieder in meiner Lieblingsstadt Berlin, diesmal mit Nadine im Gepäck. Zug fahren ist ja immer wieder spannend, denn die Gespräche, die man hier mithört (bzw. mithören muss), gehören zum Teil eigentlich aufgezeichnet. So saß schräg vor mir ein Oma mit ihrem Enkel, neben der Oma ein Engländer (der trotz der Niederlage seiner Mannschaft gute Laune hatte).
Enkel zum Engländer: Wie heißt du?

Engländer antwortet nicht, weil er ja kein Deutsch spricht.

Oma zum Enkel: Der Mann versteht dich nicht.

Enkel zur Oma: Waaruuuum?

Oma: Weil er aus England kommt.

Enkel: Warum kommt der aus England?

Oma: Weil er da wohnt.
Enkel: Warum hat der braune Haare?

Oma: Weil alle Engländer braune Haare haben.

Spätestens jetzt wurde das Kichern um sie herum lauter….

Kaum bin ich in Berlin, laufen hier die Psychos Amok und fahren Fans in der Fanmeile platt. Ich kann nur betonen – ich war das nicht.

Morgen früh, das heißt eher mitten in der Nacht, geht es dann mit mit Miriam und Nadine ab nach Rom – mal sehen, ob das auch eine Lieblingsstadt von mir wird.

Vielleicht ende ich aber auch schon morgen abend mit einem Stein um den Hals im Tiber – wenn Deutschland gewinnt (was ich hoffe) und die Italiener keinen Spaß verstehen… 😉

A presto!