So, liebe Freunde und Feinde dieser Rundbriefe,

dies wird wahrscheinlich, ziemlich sicher, vielleicht der letzte Rundbrief aus Thailand sein. Ich bin heute mit Dollarzeichen (ok, Bath-Zeichen) in den Augen durch die Strassen gejagt und suendhaft viel Geld ausgegeben. Ich bin mal gespannt, wieviel ich fuer das Uebergepaeck bezahlen muss. Also, die Chucks habe ich, fuer Nadine allerdings nur 1 Paar, die Thais mit ihren Zwergenfuessen haben ihr schon alle weggekauft. Morgen frueh entscheidet sich, ob ich noch ein paar Mupfel-Flipflops abstauben kann, ansonsten gucken wir da alle in die Roehre. Claudia, das mit dem Kleid + T-Shirt hat leider auch nicht hingehauen, waren entweder haesslich oder zu klein. Aber fuer Dich, mein liebes Schwesterherz, habe ich vier Tonnen Tigerbalm, damit Du nie mehr Kopfweh haben musst. Habe ich noch jemanden vergessen? Ich hoffe nicht. Trotzdem habe ich noch Zeit gefunden, zum Salam Luang (oder so) zu gehen, ein grosser Platz vor dem Grand Palace. Hier finden im Moment die grossen Drachenfliege-Wochen statt. Der ganze Himmel ist voller grosser und kleiner, bunter und weniger bunter, langschweifiger und breitfluegeliger Luftspielzeuge, die hauptsaechlich von Erwachsenen mit grossen Ehrgeiz oben gehalten werden. Auf der Wiese wird gepicknickt, an der einen Ecke hat ein Schau-Thaibox-Kampf stattgefunden, an einer anderen Ecke wurde ein anderer seltsamer Sport betrieben (zwei Leute, die mit Kopf und Fuss versucht haben, einen Ball in einen hochhaengenden Korb zu befoerdern) und ueberall wurden Drachen verkauft. Ich konnte da natuerlich nicht aussen vor stehen und habe – sehr zum Gaudi der Thais – auch einen kleinen Drachen (eine Schlange mit langem pinkfarbenen Schweif) erstanden und ihn sogar einigermassen erfolgreich in die Luft bekommen.
Allerdings ist meine Schlange eine unheilige Allianz mit der gelben Nachbarschlange eingegangen, so dass der kleine Junge, dem der gelbe Drachen gehoerte und ich erstmal unsere Leinen wieder auseinanderbringen mussten. Trotzdem hatte ich jede Menge Spass. Ein Stueckchen weiter, in einem kleinen Park, gleich am Fluss zu Fusse eines alten Forts, fand kurz darauf, wie jeden Tag, eine andere Volksbelustigung statt. Denn puenktlich um 18 Uhr wird hier zum oeffentlichen Aerobic geladen. Hunderte von Thais stehen erst einmal stramm, wenn die Nationalhymne abgespielt wird, dann wird kraeftig nach dem Beispiel des Lehrers Sport betrieben – ein grandioser Anblick. Hier habe ich aber nicht mitgemacht. A. war ich nicht passend gekleidet und B. ist mein Muskelkater gerade im Abklingen, da muss ich mich schliesslich noch schonen…
So, morgen abend, 20.10 Ortszeit, geht dann mein Flieger nach Dubai und es heisst entgueltig wieder Abschiednehmen von Thailand – wie immer schweren Herzens. Selbst der Himmel vergiesst Traenen ob meines Abschiedes (ok, es regnet – aber andersrum klingt es doch gleich viel weniger nass, oder?). Wer noch eine Last-Minute-Bestellung hat (aber nur noch was kleines), sollte sie mir am besten per sms zukommen lassen, ich werde schauen, ob ich noch was machen kann, obwohl inzwischen selbst der Platz in meinem zweiten Rucksack eng wird 😉 – zuviele Chucks.
Uebrigens, Tipp an alle Thailand-Reisende in spe bzw. an das beste Reisebuero der Welt: Man kann an den ATM-Maschinen ueberall in Thailand mit der ganz normalen EC-Karte cash abheben! Musste ich einmal (weil Sonntag) drauf zurueckgreifen und es hat wirklich problemlos funktioniert! Also weitersagen!
So, jetzt gehe ich mal Rucksackpacken.

Bis bald
Silke (will bleiben)